Kooperationen

Logo Swin Golf Schloss Moehler

Gesundheit – Allgemeingut oder Engagement?

SwinGolf und Gesundheitsvorsorge für Mitarbeiter?

Was sich immer mehr bewahrheitet: Der SwinGolf-Sport bietet einen unkomplizierten Einstieg und eine ideale Lösung für Sportbegeisterte, die noch im Arbeitsverhältnis stehen. Viele fragen uns: Was unterscheidet SwinGolf vom normalen Golfsport? Unsere Antwort ist so klar wie gut:  Zeitaufwand und Spielkosten stehen in einem gesunden Verhältnis und sind normalerweise problemlos in den Alltag zu integrieren!

Warum Golf und Gesundheit mit G wie Genial beginnen?

Ob sportlich oder untrainiert – ganz anders und viel besser als jede andere Sportart eignet sich Golf für alle Altersgruppen! Beweglichkeit, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit werden gleichzeitig gefördert und das alles an der frischen Luft mit viel Spaß am gemeinsamen Spiel. Firmen, die mit uns kooperieren, profitieren daher nicht nur vom Gesundheits-Aspekt für Ihre Mitarbeiter, sondern auch vom Teambildungs- Effekt.

Rund eine halbe Mio. Deutsche wissen es längst: Golf ist mehr als nur ein Spaziergang an der frischen Luft, bei dem man auf einer kurz gemähten Wiese einen kleinen weißen Ball mit einem Schläger in ein Loch versenkt. „Golfspielen wirkt Stress lösend, ist ideal für die Regeneration von Alltagsbelastungen und bringt auf schonende Weise Herz und Kreislauf in Schwung“, meinen Experten. Prof. Dr. Heinz Liesen vom Sportmedizinischen Institut der Universität Paderborn weiß: „Biomechanisch erwiesen ist Golf die Sportart, bei der die meisten Muskeln eingesetzt werden.“ Beim Golfschwung geraten 124 der insgesamt 434 Muskeln in Bewegung, die Pulsfrequenz kann Spitzenwerte bis zu 150 Schlägen pro Minute erreichen.

SwinGolf und Herzgesundheit

Eine 18-Loch-Runde dauert in der Regel vier Stunden und kostet den Körper bis zu 1.200 Kalorien, mehr als nach zwei Stunden Tennis oder einer Stunde Jogging. Dabei fällt der Cholesterinspiegel um durchschnittlich 15 Prozent und das Körpergewicht reduziert sich um circa ein Kilogramm. Das Besondere: Selbst Menschen mit Herzproblemen können unbesorgt Golf spielen. Laut einer Studie des Herzkreislauf-Zentrums Rotenburg können Herzkranke ohne Bedenken den Schläger schwingen, die Belastung wirkt sich sogar günstig auf die kardiovaskulären Risikofaktoren aus.

SwinGolf für die Seele?

Doch SwinGolf ist nicht nur etwas für den Körper, der Sport gilt als Erlebnis für Körper und Seele. Golfspieler kennen und schätzen die einzigartige Wirkung einer Stress lösenden Golfrunde in der freien Natur, bei der man so richtig die Seele baumeln lassen kann. Und so ganz nebenbei stärken Golfer auch ihre Konzentration, die Psyche und die Koordination. Prof. Dr. Rudolf Schabus, Facharzt für Sporttraumatologie in Wien, bringt es auf den Punkt: „Golf vereint Therapie und Prophylaxe zugleich – ein Vollwertsport, der Entspannung für Geist und Körper bringt.“

In Gesundheit zu investieren, ist nicht nur eine Frage sozialer Verantwortung – es ist auch ein wirtschaftliches Gebot. Denn Unternehmen und Beschäftigte profitieren von Investitionen in das freiwillige Gesundheitsmanagement. Bei Interesse und Fragen zu einer Kooperation sprechen Sie uns bitte gerne an!

Links

zu kooperierenden Webseiten

www.erfolgskreis-gt
Informationen rund um den Kreis Gütersloh.